Kinderarmut geht uns alle an - auch in Hessen!

Kursdetails

Kursnummer FA 3266
Zeitraum 23.04.2021
Kategorie Zielgruppenübergreifend
Freie Plätze
Kursleitung Dr. Felix Blaser
Status bestätigt
Für mich buchen Für andere buchen

Armut stellt ein hohes Risiko für eine altersgemäße Entwicklung von Kindern und Jugendlichen dar. Sie minimiert Entwicklungschancen, verkleinert den Kreis der Möglichkeiten und hinterlässt deutliche Spuren bis ins junge Erwachsenenalter hinein. Um den Folgen der Kinderarmut präventiv entgegen zu wirken und die Rechte von Kindern und Jugendlichen zu verwirklichen kommt der Kommune eine zentrale Bedeutung zu. Armutsprävention und die Verwirklichung der Kinderrechte sind eine gesellschaftliche Verpflichtung und sozialstaatlicher Auftrag.

Kommunale Präventionsketten gegen Kinderarmut haben sich bereits in zahlreichen Kontexten bewährt und wurden mittlerweile in mehreren Bundesländern zu einem wichtigen Teil einer integrierten Gesamtstrategie erklärt. In Hessen gibt es zwar vereinzelt Kommunen, die im Sinne einer Präventionskette arbeiten, es fehlt jedoch eine Gesamtstrategie und eine Koordination auf Landesebene. Der digitale Fachtag fragt:

  • Warum brauchen wir in Hessen Präventionsketten?
  • Welche Ressourcen sind nötig, um diese auf- und auszubauen?
  • Was können Sie in Ihrem Verantwortungsbereich tun?
  • Wie kann die notwendige Unterstützung seitens der Politik aussehen?

Mit uns referieren und diskutieren

  • Prof. Dr. Ernst-Ulrich Huster, Mitautor des zweiten Hessischen Landessozialberichts
  • Dr. Antje Richter-Kornweitz, Programmleitung „Präventionsketten Niedersachsen“, Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V.,
  • Katharina Micheel, Abteilung Grundsatz und Planung, Stadt Wiesbaden sowie
  • Dr. Frank Padberg, Hessisches Ministerium für Soziales und Integration; Referatsleiter Landessozialberichterstattung

ABLAUF:

  8:45   Ankommen

  9:00   Begrüßung und Tagungseinstieg

  9:15   Warum braucht es Präventionsketten in Hessen?
            - Armutsprävention realisieren und Kinderrechte verwirklichen
            Prof. Dr. Ernst-Ulrich Huster, Mitautor des zweiten Hessischen Landessozialberichts

10:00   Pause

10:15   Strategien entwickeln und Strukturen bilden
– Präventionsketten zur Armutsprävention in niedersächsischen Städten und Landkreisen
Dr. Antje Richter-Kornweitz, Programmleitung „Präventionsketten Niedersachsen“, Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V.

11:00   Pause

11:15   Austausch in Kleingruppen: Was kann ich in meinem Verantwortungsbereich tun? Was hindert mich? Und: Was bräuchte ich an Ressourcen und Unterstützung?

1. Kleingruppe: Umsetzung vor Ort: Präventionsketten in Hessen
Kurzimpuls von Katharina Micheel, Stadt Wiesbaden

2. Kleingruppe: Realisierung von Präventionsketten hessenweit
Kurzimpuls von Miriam Zeleke, Beauftragte für Kinder- und Jugendrechte der Hessischen Landesregierung

            3. Kleingruppe: Armutsprävention realisieren und Kinderrechte verwirklichen
Prof. Dr. Ernst-Ulrich Huster, Mitautor des zweiten Hessischen Landessozialberichts

4. Kleingruppe: Präventionsketten im Aufbau in anderen Bundesländern
Dr. Antje Richter-Kornweitz, Programmleitung „Präventionsketten Niedersachsen“

12:00   Zusammenfassung des Tages, Verabredung zur weiteren Arbeit, Feedback

12:30   Abschluss  

Moderation: Dr. Felix Blaser, Diakonie Hessen

 

Kurszeiten

Datum Wochentag Uhrzeit
23.04.2021 Freitag 09:00 - 12:30

Veranstaltungsort

Online-Seminar

©Diakonie Hessen 2021 Impressum - Datenschutz - Homepage Fortbildung Diakonie Hessen - Powered by SEMCO®